Nur ein paar Klicks entfernt

Digitalisierung und Industrie 4.0 | Ob Mode, Technik oder Möbel: So gut wie alles lässt sich mittlerweile online bestellen. Dazu lassen sich Sendungen verfolgen und Aufträge bearbeiten. Mit ein paar Klicks kann man jetzt auch den gewünschten Werkstoff in den digitalen Warenkorb legen.

In den USA ist das bereits seit 2007 Realität – jetzt treibt thyssenkrupp den digitalen Wandel auch in Europa voran. Und das nicht ohne Grund, wie uns Hans-Josef Hoß, Vorstandsmitglied von Materials Services erklärt.

Die Zeit ist reif, jetzt unsere digitalen Lösungen auch in Europa zur Verfügung zu stellen. Unternehmen und Kunden denken immer digitaler, die Vernetzungen in der täglichen Zusammenarbeit nehmen zu. Durch diese Digitalisierung werden Geschäftsgrundlagen verbessert und Abläufe deutliche vereinfacht.

Hans-Josef Hoß

Online-Lösungen für alle Kundengruppen

Um allen Kundegruppen gerecht zu werden, setzt thyssenkrupp auf verschiedene Online-Lösungen: Die schon bestehenden Kunden aus der verarbeitenden Industrie erhalten mit dem Materials Services Online-Portal Zugriff auf Rahmenverträge, Bestände, Dokumenten-Downloads und definierte Produktkataloge mit über 15.000 Produkten. In der passenden Größe ist nichts dabei? Im Online Processing Shop können Zuschnitte für die Werkstoffe vollautomatisiert und individuell in Auftrag gegeben werden. Hier lassen sich die Zuschnitte gemäß CAD-Zeichnungen bearbeiten.

Nach und nach werden die Lösungen in Europa eingeführt und nach Bedarf ganz individuell angepasst. In den kommenden Monaten sind Benelux, Dänemark, Schweden und schließlich die Schweiz an der Reihe.

_NIK2981_klein

Über den Online-Processing Shop können Zuschnitte individuell nach Kundenwunsch in Auftrag gegeben werden

 

Aber auch Kleinabnehmer und Endkunden kommen bei den Online-Lösungen nicht zu kurz: Mit dem neuen Online-Retail-Shop „materials4me“ kann direkt im Shop alles Benötigte bestellt werden – unter 10.000 Produkten haben die Kunden in Europa hier die Wahl. Von Aluminium über Edelstahl bis hin zu Kunststoffen ist alles dabei. In Deutschland, England, Spanien und der Schweiz ist das heute schon möglich.

Beste Voraussetzungen 

Damit auch alle Kunden ihre Werkstoffe pünktlich und passend in Empfang nehmen können, setzt thyssenkrupp auf fundiertes Know-how. Dafür sorgt die IT-Infrastruktur: Langjährige Erfahrung mit SAP-Kompetenz und ein umfangreiches Logistik- und Lagernetzwerk bieten hierfür die beste Voraussetzung.

Mit dem Ansatz möchte thyssenkrupp effiziente, zuverlässige und kundenorientierte Angebote zur Verfügung stellen. Der Schritt in Richtung Digitalisierung ist deshalb nur logisch und ist als Business- und nicht als reine IT-Strategie zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.