Neues Ausbildungszentrum in Südafrika: im Dualen System zum Erfolg

Ausbildung bei thyssenkrupp | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | thyssenkrupp weltweit | Unternehmenskultur | Zwischen 30 und 35 Auszubildende sollen im ersten Jahr des thyssenkrupp Ausbildungszentrums alles lernen, was es über ihre zukünftigen technischen Berufe zu wissen gibt. Wichtig ist den Leitern vor allem die Balance zwischen theoretischen Grundlagen und praktischer Erfahrung. Das Projekt soll in den nächsten drei Jahren noch deutlich größer werden.

Auf über 1.300 Quadratmetern in Chloorkop, Johannesburg, wird bald der Grundstein für eine beruflich erfolgreiche Zukunft gelegt. Im Erdgeschoss des Ausbildungszentrums können Nachwuchstalente praktisch trainieren, hier stehen moderne Maschinen bereit. Im ersten Stockwerk lernen die Auszubildenden außerdem die Theorie.

Prinzip Duale Ausbildung: Im Nordosten der südafrikanischen Metropole Johannesburg lernen die Auszubildenden nicht nur die praktischen Fähigkeiten professioneller Ingenieure,...
Prinzip Duale Ausbildung: Im Nordosten der südafrikanischen Metropole Johannesburg lernen die Auszubildenden nicht nur die praktischen Fähigkeiten professioneller Ingenieure,...
... sondern auch die theoretischen Grundlagen für ihre erfolgreiche Zukunft.
... sondern auch die theoretischen Grundlagen für ihre erfolgreiche Zukunft.

Diese beiden Säulen basieren auf einem sehr erfolgreichen Vorbild. Das Duale Ausbildungssystem, das wir in Deutschland kennen, ist inzwischen auf der ganzen Welt als bewährte Ausbildungsmethode anerkannt. Grundsatz dafür ist die praktische Ausbildung auf der einen Seite und die schulische Bildung in Berufsschulen auf der anderen Seite.

Duale Ausbildung gehört bei thyssenkrupp zur Unternehmenskultur

Bei thyssenkrupp ist die Duale Ausbildung seit Jahren fester Bestandteil zur Unternehmenskultur. Wir wenden dieses Prinzip auch an den internationalen Standorten an – mit Erfolg. „Ob kaufmännisch oder technisch orientiert, die Duale Ausbildung bietet einen hervorragenden Start ins Berufsleben“, sagte Personalvorstand Oliver Burkard im letzten Jahr bei einem Treffen mit den Arbeitsministern der G20-Staaten. Dort hatte Burkhard die Duale Ausbildung bei thyssenkrupp vorgestellt.

Inzwischen arbeitet Deutschland mit mehr als 100 Ländern zusammen, die das Konzept des Dualen Systems auch bei sich umsetzen wollen. In Südafrika schaffen laut dem Auswärtigen Amt rund 600 deutsche Unternehmen etwa 100.000 Arbeitsplätze.

Jährlich müssen 20 Millionen neue Arbeitsplätze in Afrika entstehen

Auf dem Kontinent ist vieles in Entwicklung. Experten sagen, dass sich die Bevölkerung Afrikas bis 2050 verdoppelt haben wird. Jährlich müssen 20 Millionen neue Jobs geschaffen werden. Das Duale System hat sich in Deutschland und auch in anderen Ländern gegen Jugendarbeitslosigkeit und Fachkräftemangel bewährt und soll auch bei den Herausforderungen in Südafrika helfen.

„Junge Talente in Afrika sind die Zukunft des Kontinents. Wir wollen dieses große Potenzial durch gezieltes Training und Programme fördern. Ich bin sehr beeindruckt, was hier bereits erreicht wurde. Die Eröffnung des Ausbildungszentrums ist ein neues Kapitel dieser Erfolgsgeschichte. Ich bin sicher, dass wir zusammen viel erreichen werden“, sagt Marcel Fasswald, CEO von Industrial Solutions bei thyssenkrupp. „Engineering ist People Business. thyssenkrupp unterstützt junge Talente auf der ganzen Welt dabei, internationale Standards zu erreichen. Wir investieren also sowohl in die Zukunft unseres eigenen Unternehmens, als auch in die Region, in der thyssenkrupp arbeitet.“

Dank der modernen Maschinen im neuen Ausbildungszentrum legt thyssenkrupp die Basis für erfolgreiche Fachkräfte – und unterstützt so auch die aufstrebende afrikanische Wirtschaft.
Dank der modernen Maschinen im neuen Ausbildungszentrum legt thyssenkrupp die Basis für erfolgreiche Fachkräfte – und unterstützt so auch die aufstrebende afrikanische Wirtschaft.
Die Auszubildenden in Chloorkop werden von erfahrenen Experten angeleitet.
Die Auszubildenden in Chloorkop werden von erfahrenen Experten angeleitet.

Ausbildungszentrum in Südafrika soll bald noch mehr junge Talente aufnehmen

Philipp Nellessen, CEO von thyssenkrupp Industrial Solutions Sub-Sahara Africa, sieht die Eröffnung ebenfalls als klares Zeichen für die zukünftige Zusammenarbeit in der Region: “Wir wollen herausragende Fähigkeiten entwickeln und fördern – in Afrika und für Afrika. Das ist das klare Ziel, das wir uns gesetzt haben. Wir haben das Ausbildungszentrum bewusst an diesem Standort eröffnet, um bestehende Infrastrukturen zu nutzen und das Potential der Region optimal heben zu können.“ Das Projekt wird in den nächsten Jahren noch bedeutend größer werden: Bis 2021 sollen sich in dem Ausbildungszentrum in Johannesburg bis zu 120 Auszubildende pro Jahr auf eine erfolgreiche Zukunft vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

together
Menschen bei thyssenkrupp | Unternehmen | Unternehmenskultur | Bei diesem Lauf ging es nicht um persönliche Bestzeiten, den Wettkampf oder den Gesamtsieg. Beim Essen City Trail führte die Laufstrecke die Teilnehmer an den bekanntesten Bauten der Stadt vorbei, durch ein Kino, das Colosseum und eine Waschstraße. Natürlich wollten da auch unsere Kollegen unbedingt mit dabei sein. Start und Ziel war das thyssenkrupp-Quartier.