BeyondConventions: Mit Start-ups in die digitale Zukunft!

Digitalisierung und Industrie 4.0 | Technologietrends | Unternehmenskultur | In unserem Essener thyssenkrupp Quartier stand am 20. und 21. Februar das Finale eines besonderen Digital-Events an: Unter der Devise "Fail fast and fail cheap" haben wir mit BeyondConventions gezielt mutige Start-ups gesucht, die kreative Lösungen für unsere digitalen Herausforderungen haben. Warum? Weil innovative Ideen am besten gemeinsam entstehen. Ein Nachbericht.

Ende November 2017 haben wir gemeinsam mit vier Partner-Unternehmen die Plattform beyondconventions.de ins Leben gerufen. Dort veröffentlichten wir konkrete digitale Herausforderungen aus unseren jeweiligen Geschäftsbereichen – und stellen Start-ups so vor verschiedene Fragen, darunter: Wie können Chatbots das Recruiting neuer Mitarbeiter verbessern? Wie können selbstlernende Kameras den Produktionsprozess optimieren? Oder: Wie können Drohnen den Baufortschritt von Industrieanlagen überwachen? Jedes Start-up, das überzeugt war, eine Lösung zu haben oder auf die Challenge anpassen zu können, konnte sich bewerben. Und das haben einige getan.

In 7-Minuten-Pitches präsentierten die Start-ups ihre Konzepte für die Challenges der Großunternehmen.In 7-Minuten-Pitches präsentierten die Start-ups ihre Konzepte für die Challenges der Großunternehmen.

Über 220 Bewerbungen gingen ein. Am Ende haben wir 35 Start-ups eingeladen, ihre Ideen am 20. und 21. Februar in Essen zu präsentieren. Die teilnehmenden Start-ups kamen aus der ganzen Welt – von Deutschland über die USA und Neuseeland bis hin zu Spanien und Frankreich. Und obwohl wir dabei weder Preisgeld noch Awards in petto hatten: Indem die Start-ups ihre Lösungen einbringen, profitieren nicht nur wir, sondern auch sie. Schließlich wollen wir bei den besten Ideen in Pilotprojekten oder Aufträgen zusammenarbeiten. Dass die Zusammenarbeit mit kreativen Jungunternehmen ein erfolgreicher Ansatz für thyssenkrupp ist, zeigten bereits das Digital-Labor #tkGarage und der Hackathon #hack4tk 2017.

Im Februar 2018 suchte thyssenkrupp mit BeyondConventions gezielt mutige Start-ups, die kreative Lösungen für die digitalen Herausforderungen des Unternehmen haben. Denn Innovation entsteht am besten gemeinsam.
Im Februar 2018 suchte thyssenkrupp mit BeyondConventions gezielt mutige Start-ups, die kreative Lösungen für die digitalen Herausforderungen des Unternehmen haben. Denn Innovation entsteht am besten gemeinsam.
Hier reifen Ideen ! In gemütlicher Runde kamen die jungen Unternehmer ganz entspannt mit den Challenge Ownern von thyssenkrupp und Co zusammen.
Hier reifen Ideen! In gemütlicher Runde kamen die jungen Unternehmer ganz entspannt mit den Challenge Ownern von thyssenkrupp und Co zusammen.
Networking at its best: Zwischen Keynotes, Pitches und Challenge-Vorstellungen hatten die Teilnehmer genug Zeit, um neue Partner und Gleichgesinnte beim lockeren Gespräch kennenzulernen.
Networking at its best: Zwischen Keynotes, Pitches und Challenge-Vorstellungen hatten die Teilnehmer genug Zeit, um neue Partner und Gleichgesinnte beim lockeren Gespräch kennenzulernen.
Gold-Ideen zu entwickeln macht hungrig. Gut, dass bei BeyondConventions auch die kulinarische Seite höchsten Ansprüchen gerecht wurde.
Gold-Ideen zu entwickeln macht hungrig. Gut, dass bei BeyondConventions auch die kulinarische Seite höchsten Ansprüchen gerecht wurde.

Auch das Line-up konnte sich durch Impulsvorträge erfahrener Gäste aus der Digital-Branche sehen lassen. So gaben Andrew Goldstein (Managing Director bei Deloitte Digital), Andreas Winiarski (Partner beim Start-up-Förderer EarlyBird und ehemaliger Pressechef von Rocket Internet), Konstantin Mehl (Gründer von Foodora) und Steffen Kramer (Industry Manager B2B bei Google Deutschland) tiefe Einblicke in ihre Welt.

Deloittes Digital-Experte Andrew Goldstein erklärt, warum BeyondConventions ein so außergewöhnliches Event ist.

Für Start-up-Guru Andreas Winiarski ist BeyondConventions ein echtes Win-Win-Szenario – sowohl für die Unternehmen als auch die Start-ups.

Überzeugende Pitches

In ihren sieben-minütigen Pitches mit anschließender Fragerunde überzeugten die insgesamt 20 für die thyssenkrupp-Challenges angetretenen Start-ups mit ihren wahrlich unkonventionellen Ideen praktisch durchgehend. Mit acht von Ihnen geht es nun um echte Zusammenarbeit in Form von Pilotprojekten oder Aufträgen. Die Sieger im Überblick:

Wenn der Name Programm ist: "botential", glücklicher Gewinner der HR Chatbot-Challenge von thyssenkrupp.Wenn der Name Programm ist: „botential“, glücklicher Gewinner der HR Chatbot-Challenge von thyssenkrupp.

Das sagen die Start-ups zu ihrem Erfolg

Was zeichnet das eigene Start-up eigentlich aus? Warum ist BeyondConventions so attraktiv für aufstrebende Digitale? Und wie feiern sie ihren Challenge-Sieg? Genau das haben wir drei Gewinner-Start-ups im Kurz-Interview gefragt – hier ihre Statements.

André Ibsch (links) & Oliver Urbann von „Visensys“

Felix Friemann von „logarithmo“

Carsten Dolch von „Foxbase“

Start-up-Power für die digitale Revolution

Schon der Name BeyondConventions zeigt, worum es unseren Partnern und uns vor allem ging: unkonventionelle Lösungen kreativer Denker – und um eine neue Art der Zusammenarbeit. In seiner Eröffnungsrede unterstrich thyssenkrupp CEO Heinrich Hiesinger deshalb die Bedeutung der übergreifenden Zusammenarbeit: „Nur wer in der Lage ist zusammenzuarbeiten, kann die digitale Transformation erfolgreich gestalten.“ Und auch Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, betonte auf der Bühne das enorme Potenzial der Zusammenarbeit von frischen Start-ups und etablierten Unternehmen für die digitale Zukunft. Warum? Weil Wissen allein nicht mehr ausreicht, um den Wettbewerbern voraus zu sein. Es gilt vielmehr, vorhandene Kenntnisse aus unterschiedlichen Unternehmen zu kombinieren.

Wissen zu teilen und zu verbinden – für Heinrich Hiesinger ein entscheidender Schlüssel für den digitalen Wandel.

 

thyssenkrupp CEO Heinrich Hiesinger auf BeyondConventions:
thyssenkrupp CEO Heinrich Hiesinger auf BeyondConventions: "Nur wer in der Lage ist zusammenzuarbeiten, kann die digitale Transformation erfolgreich gestalten.“
NRW-Minister Andreas Pinkwart war restlos begeistet von der Energie und der Aufbruchstimmung des Digital-Events.
NRW-Minister Andreas Pinkwart war restlos begeistet von der Energie und der Aufbruchstimmung des Digital-Events.

BeyondConventions soll also eine neue Form der lösungsorientierten Zusammenarbeit einläuten. Um nicht nur über die digitale Transformation zu reden, sondern sie mit agilen, kreativen Start-ups zu leben. Um alte Strukturen aufzubrechen. Und damit neue Konzepte flexibel und schnell umzusetzen. Kurz: Mit BeyondConventions lassen wir der Digitalisierung Taten folgen.

Übrigens: Geplant ist, dass das Event auch 2019 wieder etablierte Big Player und vielversprechende Start-ups zusammenführt.

[…] Außerdem schauen sie sich Patentanmeldungen an, um neue, ungewöhnliche Ansätze zu finden. Daneben verstärken viele Unternehmen ihre Kontakte zur Start-up-Szene, schließlich entstehen dort zunehmend die Geschäftsmodelle und Technologien von morgen. Ein Weg, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

engineering tomorrow together
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Innovationen | Technologietrends | Unternehmenskultur | 18.631 Kilometer liegen zwischen Christchurch in Neuseeland und Essen. Mindestens 27 Stunden dauert eine Reise zwischen den Städten. Sie ist aufwändig und sicherlich nicht immer bequem. Aber für BeyondConventions hat sich das Start-up Orbica auf den Weg gemacht. Am Ende hat sich das nicht nur für das junge Unternehmen gelohnt.