Mit Know-How beraten und Impulse für das Geschäft geben

Ausbildung bei thyssenkrupp | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Ja, es stimmt. Als Unternehmensberater ist man zahlengetrieben und schüttelt sich im Handumdrehen aufwändige Powerpoint-Präsentationen aus dem Ärmel. Auch lebt man oft aus dem Koffer und trägt schicke Anzüge.

Ein breites Spektrum an Aufgaben

Doch sind das Gründe, um den Unternehmensberater Beruf anzunehmen? Sicherlich nicht. Rene Mäurer und Benedikt Vogd haben sich nach ihrem Studium entschieden, den Weg als Consultant bei der internen Managementberatung der thyssenkupp AG anzutreten:

„Die Vielfältigkeit der Geschäfte von thyssenkrupp ist für mich der wertvollste Bestandteil meiner Arbeit“, so Rene Mäurer, „von Organisationsthemen, über Performance-Verbesserung bis hin zu Digitalisierungsprozessen ist alles in der Projektlandschaft vertreten.“

Interesse in der Ausbildung geweckt

Vor seinem Einstieg im internationalen Konzern am Standort Essen absolvierte der heute 29-jährige zunächst eine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der damaligen thyssenkrupp Nirosta GmbH. Danach studierte er Wirtschaftswissenschaften. Vor dem Hintergrund seiner Ausbildung interessierte sich Rene Mäurer für Beratungsprojekte in einem Industrieunternehmen. Daher beschloss er  Anfang 2019, nach einem weiteren Praktikum bei thyssenkrupp und der Masterarbeit, in dem diversifizierten Industriekonzern vollends einzusteigen.

Ein ganz besonderer Teamspirit

„Die thyssenkrupp Management Consulting GmbH bietet mir exzellente Entwicklungsmöglichkeiten, ständig wechselnde Aufgaben und einen ganz besonderen Teamspirit, den ich sonst noch nirgendwo erlebt habe.“

Der Unternehmensslogan „engineering, tomorrow, together“ ist für ihn keine Floskel, sondern Wirklichkeit und spielt eine tragende Rolle in seinem Alltag. „Das beginnt bereits bei uns im Projektteam, denn keiner kann alleine die oft komplexen Themen stemmen. Innerhalb des Teams bedeutet das ein ständiges gegenseitiges Unterstützen und das gemeinsame Entwickeln von Lösungen zusammen mit unserem Kunden. Ein Projekt kann nur erfolgreich sein, wenn alle Beteiligten hinter der Lösung stehen“. Als Consultant muss er sich dabei oft schnell wechselnden Situationen stellen und viel Verantwortung übernehmen, doch gemäß dem Motto „der Mensch wächst mit seinen Aufgaben“ sieht er darin den besonderen Reiz in seinem Job.

Vom Praktikum zum Festeinstieg

Die Laufbahn seines Kollegen, Benedikt Vogd, begann 2017 mit einem Praktikum. 2018 folgt dann der Festeinstieg als Consultant bei thyssenkrupp Management Consulting. Bevor es jedoch soweit war, studierte Benedikt an der RWTH Aachen Wirtschaftsingenieurwesen mit der Fachrichtung Maschinenbau, kombiniert mit einem Doppelmasterprogramm an der Tsinghua University in Peking. „Aus meinem Familien- und Bekanntenkreis habe ich früh mitbekommen, dass das Berufsfeld Beratung viele Möglichkeiten bietet, sodass mir schnell klar war, dass dies auch für mich ein geeigneter Beruf sein könnte.“ Heute arbeitet er als Consultant hauptsächlich in Essen und im Ruhrgebiet, grundsätzlich kann dies aber auch jeder thyssenkrupp Standort weltweit sein.

Kein Tag gleicht dem anderen

„Es bereitet mir viel Freude, derzeit am wahrscheinlich größten Transformationsprozess in der Geschichte von thyssenkrupp mitzuwirken und dafür spannende Aufgaben anzunehmen. Gerade als junger Mensch kann man dabei viel lernen und erhält tiefe Einblicke in die aktuellen Thematiken.“ Das Spannende an seinem Job ist, sich alle drei bis sechs Monate komplett auf ein neues Projekt und Thema einlassen zu müssen, daher gilt auch für ihn, kein Tag gleicht dem anderen: Wenn es die Zeit erlaubt, startet das Projektteam morgens mit einem kurzen Check-In, um sich gegenseitig über die wichtigsten Aufgaben und Termine des Tages zu informieren. Danach geht jeder seinen Aufgaben nach, unterstützt die Kollegen oder gibt bei Bedarf Feedback. Am späten Nachmittag werden nochmal die To Do’s für den Rest des Tages definiert. „Und wenn es mal länger werden sollte, bestellen wir auch gerne mal gemeinsam etwas zum Abendessen ins Büro“.

Klingt nach einem spannenden und abwechslungsreichen Job, oder? Auch Sie haben Interesse im Bereich Management Consulting bei thyssenkrupp zu starten? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

engineering together
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Die Coronakrise hat Gesellschaft und Wirtschaft hart getroffen. Vor allem der durch die Pandemie notwendig gewordene Lockdown hat viele Unternehmen kalt erwischt, deren Prozesse bis dahin noch kaum digitalisiert waren. Auch thyssenkrupp Steel Europe musste mit Einschnitten leben, doch in Duisburg hatte man schon früh die Weichen auf Zukunft gestellt.
engineering tomorrow together
Ingenieurskunst | Innovationen | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Wenn Studierende mit ihrem Dozenten Kart fahren gehen, dann hört sich das schon einmal nach einem wirklich coolen Dozenten und einer Menge Spaß an. Manchmal kehren die Studentinnen und Studenten jedoch auch mit einer echt guten Idee zurück. So geschehen im Rahmen eines Praxis-Projektes an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe. Mittendrin: Sechs unserer dual Studierenden von thyssenkrupp System Engineering.
together
Arbeitssicherheit | Engagement | Menschen bei thyssenkrupp | thyssenkrupp weltweit | Ravindra Yadav begeistert sich für Laufen und Yoga. Und weil der 46-Jährige davon überzeugt ist, dass sich Bewegung nicht nur positiv auf das persönliche Wohlbefinden auswirkt, sondern auch großen Einfluss auf das Arbeitsleben hat, wurde er aktiv: Als Senior Manager Human Resources Development bei thyssenkrupp Electrical Steel in Nashik, Indien, motiviert er seine Kolleginnen und Kollegen dazu selbst Sport zu treiben.
engineering tomorrow
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Innovationen | Smart Factory | Warum sollen Apps nur den privaten Alltag vereinfachen? Wir bei thyssenkrupp nutzen sie schon in vielen Bereichen unseres Unternehmens. Materials Services hat neben der Software „easy entry“ auch eine Kunden-App entwickelt: „easy supply“. Das bedeutet: Schnelleres Nachbestellen der gewünschten Materialien – ganz „easy“ übers Smartphone!
engineering together
Arbeitssicherheit | Engagement | Ingenieurskunst | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Südafrika ist das am stärksten von der COVID-19-Krise betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent. Entsprechend konsequent reagierten Politik und Wirtschaft auf die Pandemie. Brian Mashabela reichte das nicht – und wurde selbst aktiv: Bei thyssenkrupp Industrial Solutions South Africa designte der Ingenieur T-Shirts, mit denen die Kolleginnen und Kollegen sich immer wieder an die Corona-Regeln erinnern können.