Mehr Sport für noch mehr Wir-Gefühl

Arbeitssicherheit | Engagement | Menschen bei thyssenkrupp | thyssenkrupp weltweit | Ravindra Yadav begeistert sich für Laufen und Yoga. Und weil der 46-Jährige davon überzeugt ist, dass sich Bewegung nicht nur positiv auf das persönliche Wohlbefinden auswirkt, sondern auch großen Einfluss auf das Arbeitsleben hat, wurde er aktiv: Als Senior Manager Human Resources Development bei thyssenkrupp Electrical Steel in Nashik, Indien, motiviert er seine Kolleginnen und Kollegen dazu selbst Sport zu treiben.

„Ich habe 2016 mit dem Laufen begonnen und mich schon recht früh für den ersten Halbmarathon eingeschrieben“, berichtet Ravindra. Es sollte nicht das letzte Lauf-Event bleiben: „Bisher habe ich an sieben Veranstaltungen über zehn Kilometer, 13 Halbmarathons und zwei Vollmarathons teilgenommen“. Die 42 Kilometer Marathondistanz läuft der 46-Jährige übrigens in 4:38 Stunden – und damit schneller als die meisten anderen. Auch Ravindras Familie packte das Lauffieber. „Es erfüllt mich mit Stolz, dass auch meine Familie an vielen Veranstaltungen teilgenommen hat und sogar einige Podiumsplätze erringen konnte“. Yoga entdeckte Ravindra für sich in diesem Jahr. „Yoga kam während des Lockdown in unser Leben, so dass wir uns aufgrund der mangelnden Möglichkeiten für Training und Laufen im Freien mit Yoga beschäftigten“.

Auszeichnung von thyssenkrupp India

Kein Wunder, dass der HR-Spezialist überzeugt davon ist, dass Sport und Yoga positiv zur Gesundheit und Vitalität des Körpers beiträgt. „Sport und Yoga stärken die inneren Organe und helfen, Fitness, Flexibilität, Ausdauer, Kern und Beweglichkeit etc. zu erhalten“, so Ravindra, der oft zusammen mit seiner Familie trainiert.

Dieses regelmäßige Training und der gesunde Lifestyle der Familie führten sogar dazu, dass die Yadavs 2018 von thyssenkrupp India als „Role Model for Health & Safety“ ausgezeichnet wurden und von Ravi Kirpalani, Managing Director & CEO thyssenkrupp India, im Rahmen einer großen Zeremonie in Pune, Indien, geehrt wurden.

„Erheblicher Einfluss auf die tägliche Arbeit“

Als Personaler und passionierter Sportler weiß Ravindra selbstverständlich um den positiven Einfluss von Sport auf den Arbeitsalltag. „In der Tat haben Sport und somit auch Yoga einen erheblichen Einfluss auf die tägliche Arbeit“, erklärt Ravindra. „Schon lange gilt als bewiesen, dass Sport sowohl körperliche als auch geistige Vorteile bietet. So erhöht Sport die Energie und reduziert die Müdigkeit, verbessert die Konzentration, fördert den Teamgeist und die Moral.“

Ravindra wurde als "Role Model for Health & Safety" ausgezeichnet.
Nicht nur Ravindra, sondern auch seine Kinder lieben Yoga.
Fahrradfahren ist ebenfalls eins seiner Hobbys.

Für Ravindra war deshalb schnell klar, die Kolleginnen und Kollegen bei thyssenkrupp Electrical Steel zu motivieren, Sport und Yoga zu treiben. Deshalb begann Ravindra mit seinen Kolleginnen und Kollegen aus der Personalabteilung, Yoga-Sitzungen für die Mitarbeitenden zu organisieren und Health-Awareness-Programme zu entwickeln. Sein Ziel: Die Mitarbeitenden noch besser auf die Herausforderungen des Alltags vorzubereiten.

Ravindra verweist dabei auf das „together“ aus dem thyssenkrupp Claim „engineering. tomorrow. together.”, das für ihn eine spezielle Bedeutung hat. „Für mich ist das Wort together ein Synonym für Team und für ein Wir-Gefühl: Als Team arbeiten wir zusammen, lernen voneinander und wachsen zusammen, respektieren und vertrauen einander. Gemeinsam durch gute und schlechte Zeiten segeln, ein gemeinsames Ziel zu erreichen und dieses Wertversprechen eint uns als Team“.

Und wenn der Team-Spirit durch die ein oder andere Sport- oder gar Yoga-Session bei thyssenkrupp Electrical Steel noch verstärkt werden kann, dann hat Ravindra sein Ziel erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

engineering tomorrow
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Innovationen | Smart Factory | Warum sollen Apps nur den privaten Alltag vereinfachen? Wir bei thyssenkrupp nutzen sie schon in vielen Bereichen unseres Unternehmens. Materials Services hat neben der Software „easy entry“ auch eine Kunden-App entwickelt: „easy supply“. Das bedeutet: Schnelleres Nachbestellen der gewünschten Materialien – ganz „easy“ übers Smartphone!
engineering together
Arbeitssicherheit | Engagement | Ingenieurskunst | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Südafrika ist das am stärksten von der COVID-19-Krise betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent. Entsprechend konsequent reagierten Politik und Wirtschaft auf die Pandemie. Brian Mashabela reichte das nicht – und wurde selbst aktiv: Bei thyssenkrupp Industrial Solutions South Africa designte der Ingenieur T-Shirts, mit denen die Kolleginnen und Kollegen sich immer wieder an die Corona-Regeln erinnern können.
engineering together
Ingenieurskunst | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Nachhaltigkeit und Klimaschutz | Smart Energy | Es ist ein ambitioniertes Ziel: Bis 2050 will thyssenkrupp komplett klimaneutral sein. Vor allem für die energieintensive Stahlproduktion bedeutet das nicht weniger als eine radikale Veränderung der Herstellungsprozesse. Eine Ingenieurin, die an der Zukunft der Stahlherstellung arbeitet, ist Najat Aya.
together
Ausbildung bei thyssenkrupp | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Mit einem super Abitur in der Tasche war ein Studium für Jan Rohde gesetzt. Doch den richtigen Studiengang zu finden, war nicht so einfach wie gedacht. Erst über die Umwege Jura und Lehramt – beides verbunden mit Frust und viel Theorie – fand er schließlich heraus, dass ihm der praktische Bezug fehlte. Die Lösung seines Problems war also ein dualer Studiengang, der ihm beides bot: Theorie und Praxis.