Karrieremessen: thyssenkrupp will Dich persönlich kennen lernen!

Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Instagram, LinkedIn, Facebook – alles schön und gut. Aber wir wollen Dich auch persönlich von thyssenkrupp überzeugen! Wir zeigen dir, auf welchen Karrieremessen du uns 2020 und 2021 Kennenlernen kannst.

Du möchtest wissen, was ein Entwicklungsingenieur bei thyssenkrupp genau macht? Oder was als Technischer Zeichner im Bereich 4D Modelling & Planning auf Dich zukommt? Oder Du willst Dir einfach einen Eindruck davon verschaffen, was für Leute so bei thyssenkrupp arbeiten und wie sich die Unternehmenskultur anfühlt? Dann kannst Du uns bei verschiedenen Karrieremessen für Hochschulabsolventen und Berufserfahrene kennenlernen.

Und das ist auch trotz Corona möglich

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Präventionsmaßnahmen verläuft die Messesaison in diesem Jahr etwas anders als gewohnt. Anstatt dass die Veranstaltungen persönlich besucht werden können, finden viele der geplanten Messen virtuell statt. Klingt nach einem Nachteil? Das muss aber definitiv keiner sein! So kannst du uns ganz bequem vom Sofa oder Schreibtisch aus kennenlernen, mit uns chatten und Deine persönlichen Fragen stellen.

Face-to-face mit thyssenkrupp

Einige Messen finden weiterhin vor Ort statt. Hier freuen wir uns natürlich ganz besonders auf deinen Besuch, das Kennenlernen und natürlich den persönlichen Austausch mit Dir. Unter Auflage von Hygienemaßnahmen kannst du unsere Recruiter vor Ort treffen. Sie geben Dir Auskunft über den Bewerbungsprozess, die Karrieremöglichkeiten bei thyssenkrupp und unsere aktuell ausgeschriebenen Stellen. Zu den Messen bringen wir aber meist auch Kollegen aus den Geschäften mit, die Einblicke aus den verschiedenen Fach- und Geschäftsbereichen mit Dir teilen.

Katharina Knorr, Head of Sourcing und Recruiting Deutschland bei thyssenkrupp, erklärt, warum Messen auch im Zeitalter von One-Click-Bewerbung und Social Recruiting Ads unentbehrlich sind: „Am Ende geht es doch darum, ob es „Klick“ macht. Sprich, Bewerber können sich auf Karriereseiten und in Stellenanzeigen ein erstes Bild von einem Unternehmen verschaffen. Ob ich aber tatsächlich auf einer Wellenlänge mit den zukünftigen Kollegen bin, das stelle ich am besten im direkten Austausch fest. Ein Messebesuch bzw. ein Gespräch kann dabei helfen. Vor allem bei Berufsanfängern.“

thyssenkrupp bei der bonding in Karlsruhe – rechts im Bild: Katharina Knorr.

Offen über Wünsche und Erwartungen sprechen

Aber worauf genau kommt es für Bewerber und Unternehmen an, wenn beide vor Ort sind oder virtuell in Kontakt treten? „Wir wollen ein ehrliches Bild vom Unternehmen vermitteln, das heißt, wir unterhalten uns hier nicht im Corporate-Speech, sondern geben ganz offen Auskunft darüber, was der Bewerber erwarten kann und was wir als Unternehmen von ihm erwarten“, sagt Katharina Knorr. „Und genau das erwarten wir auch von Bewerbern. Sie sollten authentisch sein und im Gespräch über offene Stellen deutlich machen, was sie einbringen können und was für sie beim Job zählt.“

Wir freuen uns, wenn wir Dich auf einer der oben aufgeführten Messen antreffen! Weitere Informationen zur Karriere bei thyssenkrupp findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

engineering together
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Die Coronakrise hat Gesellschaft und Wirtschaft hart getroffen. Vor allem der durch die Pandemie notwendig gewordene Lockdown hat viele Unternehmen kalt erwischt, deren Prozesse bis dahin noch kaum digitalisiert waren. Auch thyssenkrupp Steel Europe musste mit Einschnitten leben, doch in Duisburg hatte man schon früh die Weichen auf Zukunft gestellt.
engineering tomorrow together
Ingenieurskunst | Innovationen | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Wenn Studierende mit ihrem Dozenten Kart fahren gehen, dann hört sich das schon einmal nach einem wirklich coolen Dozenten und einer Menge Spaß an. Manchmal kehren die Studentinnen und Studenten jedoch auch mit einer echt guten Idee zurück. So geschehen im Rahmen eines Praxis-Projektes an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Karlsruhe. Mittendrin: Sechs unserer dual Studierenden von thyssenkrupp System Engineering.
together
Arbeitssicherheit | Engagement | Menschen bei thyssenkrupp | thyssenkrupp weltweit | Ravindra Yadav begeistert sich für Laufen und Yoga. Und weil der 46-Jährige davon überzeugt ist, dass sich Bewegung nicht nur positiv auf das persönliche Wohlbefinden auswirkt, sondern auch großen Einfluss auf das Arbeitsleben hat, wurde er aktiv: Als Senior Manager Human Resources Development bei thyssenkrupp Electrical Steel in Nashik, Indien, motiviert er seine Kolleginnen und Kollegen dazu selbst Sport zu treiben.
engineering tomorrow
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Innovationen | Smart Factory | Warum sollen Apps nur den privaten Alltag vereinfachen? Wir bei thyssenkrupp nutzen sie schon in vielen Bereichen unseres Unternehmens. Materials Services hat neben der Software „easy entry“ auch eine Kunden-App entwickelt: „easy supply“. Das bedeutet: Schnelleres Nachbestellen der gewünschten Materialien – ganz „easy“ übers Smartphone!
engineering together
Arbeitssicherheit | Engagement | Ingenieurskunst | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Südafrika ist das am stärksten von der COVID-19-Krise betroffene Land auf dem afrikanischen Kontinent. Entsprechend konsequent reagierten Politik und Wirtschaft auf die Pandemie. Brian Mashabela reichte das nicht – und wurde selbst aktiv: Bei thyssenkrupp Industrial Solutions South Africa designte der Ingenieur T-Shirts, mit denen die Kolleginnen und Kollegen sich immer wieder an die Corona-Regeln erinnern können.