Forschung und Entwicklung: Die Zukunft der Marinetechnik und des Schiffbaus gestalten

Ingenieurskunst | Innovationen | Bei thyssenkrupp Marine Systems stützt sich unsere Kompetenz auf bewährte Konstruktionen aus fast 125 Jahren Erfahrung im Marineschiffbau. Unsere Forschungs- und Entwicklungsteams (F&E) konzentrieren sich darauf, die optimalen Lösungen für unsere Kunden zu finden - das macht uns zu einem starken Partner mit Weitblick. Mit neuen, realistischen Konstruktionen und Systemen, die in der Lage sind, sich aktuellen und zukünftigen Herausforderungen zu stellen, lösen wir die Probleme unserer Kunden, bevor sie auftreten.

Unsere Forschung und Entwicklung konzentriert sich insbesondere auf vier Fachgebiete:

Neue Entwürfe

Wenn es um die Konstruktion unserer U-Boote und Marine-Überwasserschiffe geht, ist Modularität der Schlüssel. Wir konzentrieren uns auf nichtnukleare U-Boote, die unser Produktportfolio im Bereich der Verdrängungseinheiten von <1.400 t und >3.000 t ergänzen, sowie auf neue MEKO®-Layouts, die darauf abzielen, die operative Verfügbarkeit, Interoperabilität und Flexibilität von Marineeinheiten zu verbessern. In jedem Entwicklungsschritt zielen wir darauf ab, die Betriebskosten für unsere Kunden zu senken.

Was passiert nach Forschung und Entwicklung: Auf der Grundlage der MEKO®-Klasse wurde das Konsortium Águas Azuis als bevorzugter Bieter für den Bau von vier neuen Korvetten der Tamandaré-Klasse der brasilianischen Marine ausgewählt.

 

Marine Systems war schon immer ein Vorreiter in der Stealth-Technologie von Marineeinheiten. Nichtsdestotrotz untersuchen wir weiterhin weitere Möglichkeiten der Signaturreduzierung. Forschungs- und Entwicklungsprojekte konzentrieren sich auf Akustik, Magnetik und Zielechostärke und haben z.B. zur vorteilhaften Substitution von Metallstrukturen durch Verbundwerkstoffe auf U-Booten oder Stealth-Formen auf allen Typen unserer Marineschiffe und -boote geführt.

Energie & Antriebssysteme

Dank der modellgestützten Konstruktion und Strukturanalyse der Strömungs- und Luftstromdynamik optimieren wir weiterhin die Auslegung und Leistung der Energie- und Antriebssysteme unserer U-Boote und Marineschiffe. Darüber hinaus investieren wir in die Entwicklung des Einsatzes neuer Energiequellen (Brennstoffzellengeneratorsätze, Li-Ionen-Batterien usw.), in Hybrid-Elektroantriebe sowie in getauchte Wasserstrahlen und Zykloidenruder.Mission Enablers

Die Entwicklung und Integration neuartiger Sensor-/Effektorsysteme ist für unsere Experten von entscheidender Bedeutung und Tagesgeschäft. In einem gemeinsamen Ansatz mit unseren Partner-Marinen haben wir flexible Nutzlastsysteme entwickelt, die die notwendigen Testphasen bis zur Serienreife durchlaufen. Großprojekte umfassen eine vertikale Mehrzweckschleuse (VMPL) zur Integration flexibler Missionsmodule an Bord von U-Booten sowie die Integration unbemannter Fahrzeuge auf U-Booten und Marine-Überwasserschiffen. Insbesondere die bevorstehende Einführung unseres interaktiven Verteidigungs- und Angriffssystems für U-Boote (IDAS) wird die Welt der U-Boot-Kriegsführung revolutionieren. Durch den Einsatz dieses fasergelenkten Raketensystems wird der Kommandeur des U-Bootes zum ersten Mal eine wirksame Verteidigung gegen Hubschrauberbedrohungen haben.

IDAS ermöglicht es U-Booten, Fäden von oben zu erkennen, sich zu verstecken und sich zu schützen – z.B. gegen Hubschrauber.

 

Mit mehr als hundert Jahren Erfahrung im Schiffbau und unserem Streben, das modernste Marine-Unternehmen in Europa zu werden, sind wir bei thyssenkrupp Marine Systems bestrebt, unsere U-Boote und Marine-Überwasserschiffe kontinuierlich weiterzuentwickeln und unsere Technologien durch Forschung und Entwicklung zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.