Flüchtlingshilfe liegt uns am Herzen

Engagement | Fern der Heimat und ohne das Allernotwendigste: Viele Flüchtlinge, die derzeit nach Deutschland kommen, müssen mit alltäglichen Dingen versorgt werden. Für thyssenkrupp ist klar: Wir wollen helfen – schnell und unkompliziert!

Wie fühlt es sich an, von jetzt auf gleich seine Heimat zu verlassen – ohne zu wissen, was die Zukunft bringt? Viele Flüchtlinge, die momentan nach Deutschland kommen, erleben genau das. Einige haben auf ihrer Flucht Familienmitglieder verloren und besitzen oft nicht mehr als das, was sie am Leibe tragen.

In den deutschen Auffanglagern müssen die Menschen zunächst mit dem versorgt werden, was sie zum Überleben brauchen: Essen, Kleidung, Medizin. Keine leichte Aufgabe: Allein im ersten Halbjahr 2015 hat sich die Zahl der Flüchtlinge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt – bis zu 800.000 Menschen könnten es bis Jahresende werden, schätzt das Bundesinnenministerium. Auch in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, dem Opti-Gewerbepark in Essen, sind über 800 Personen untergebracht.

Für thyssenkrupp war schnell klar: Wir wollen helfen. Deshalb haben wir schon im vergangenen Jahr damit begonnen, Sachspenden zu sammeln. Mittlerweile beteiligen sich mehrere Hundert Mitarbeiter im gesamten Quartier an der Aktion. Und auch an anderen Standorten gibt es bereits viele Freiwillige, die lokale Einrichtungen tatkräftig unterstützen. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft und freuen uns über unsere engagierten Mitarbeiter.

Das Flüchlingsheim am Essener Opti-Park

Den Alltag ein bisschen angenehmer machen

Mit unserer Hilfe wollen wir aber nicht nur die fundamentalen Bedürfnisse der Flüchtlinge stillen, sondern auch versuchen, ihren Alltag ein bisschen angenehmer zu gestalten. Gemeinsam mit dem Fußballverband Niederrhein werden wir Tore, Hütchen und Bälle zur Verfügung stellen und regelmäßige Trainings organisieren.

Um Kontakt nach Hause zu halten, sind die Flüchtlinge zwingend auf einen Internet-Anschluss angewiesen. Aus diesem Grund wird thyssenkrupp in den Räumlichkeiten am Opti-Gewerbepark in Essen WLAN-HotSpots installieren lassen. Über die vorhandenen Smartphones können sich die Menschen dann mit ihrer Heimat vernetzen und informieren. Darüber hinaus sprechen wir mit der Landesregierung NRW und den Kommunen, um mit freien Flächen bei der Unterbringung von Flüchtlingen temporär zu helfen.

„Arbeit ist ein Motor für Integration“

thyssenkrupp bietet außerdem zusätzliche Arbeitsplätze für Flüchtlinge an. In den nächsten zwei Jahren werden wir rund 150 Ausbildungsplätze, rund 230 Praktikumsplätze sowie weitere Facharbeiter- und Akademikerstellen in verschiedenen deutschen Konzernunternehmen einrichten. „Arbeit ist ein Motor für Integration. Ausbildung und Arbeit bieten den Menschen die Möglichkeit, aus eigener Kraft ein Leben in Deutschland aufzubauen. An vielen thyssenkrupp-Standorten helfen unsere Mitarbeiter Flüchtlingen ganz unmittelbar. Das ist großartig. Daneben ist ein fester Arbeitsplatz für Menschen, die dauerhaft hier bleiben, die beste Chance auf erfolgreiche Integration“, sagte Oliver Burkhard, Personalvorstand und Arbeitsdirektor der thyssenkrupp AG.

Wir möchten auch weiterhin unsere Kolleginnen und Kollegen mobilisieren, sich persönlich für Flüchtlinge zu engagieren. Gemeinsam Basteln, Musizieren oder per Lauftreff: Auch kleine Aktionen helfen dabei, die Flüchtlinge ein wenig auf andere Gedanken zu bringen. Im vergangenen Jahr haben wir uns zu Weihnachten für die Kinder etwas Besonderes einfallen lassen und Schuhkartons in Geschenkboxen umfunktioniert. Wir hoffen, dass wir das in diesem Jahr wiederholen können, denn gerade für die Kinder ist die Situation besonders belastend.

Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen, hat bei thyssenkrupp eine lange Tradition. Es ist uns deswegen ein besonderes Anliegen, ein klares Zeichen für Menschlichkeit zu setzen und uns von Hass und Rassismus zu distanzieren. Wir sind ein weltoffenes Unternehmen und wollen das auch zeigen. Allein in Nordrhein-Westfalen beschäftigt thyssenkrupp Mitarbeiter aus 114 Nationen.

Ausdrücklich unterstützen wir deswegen die Initiative #bloggerfuerfluechtlinge und machen alle Interessierten gerne auch auf folgende Spendenmöglichkeit aufmerksam: www.blogger-fuer-fluechtlinge.de

Flüchtlingsheim Essen 4

11144488_10207688042865199_8063703920232044845_n

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.