engineering tomorrow together
Automotive-Sektor | Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Während in Deutschland langsam Frühlingsgefühle aufkommen, gibt es für 18 Kollegen das absolute Kontrastprogramm. Ihre Aufgabe? Herausfinden, ob unsere Komponenten für die Automobilindustrie auch Extrembedingungen standhalten – und das genau dort, wo auch die großen Autohersteller ihre Fahrzeuge testen: auf Schnee und Eis. Bei unserem #roadtripsweden vorne mit dabei: Raphael Stratmann. Er beweist beim Fahren den nötigen Weitblick – und im Geschäft den Überblick über alle Standorte.
engineering tomorrow together
Automotive-Sektor | Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Auf ihrem Roadtrip ins schwedische Arvidsjaur testen unsere Automotive-Experten ihre Hightech-Komponenten unter extremen Bedingungen. Dazu gehören auch die Hightech-Dämpfer von thyssenkrupp Bilstein. Aber wer entscheidet eigentlich, wie genau sich deren Sport-, Komfort- oder Offroad-Fahrprofile anfühlen? Die Antwort: Versuchsfahrer wie Matthias Grünig. Auch er reist mit nach Nordschweden – und hat uns erzählt, warum die Dämpfer der Zukunft nicht nur vorausschauen, sondern sogar Krankheiten vorbeugen könnten.
engineering tomorrow together
Automotive-Sektor | Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Auf ihrem Roadtrip ins schwedische Arvidsjaur testen unsere Automotive-Experten ihre Hightech-Komponenten unter extremen Bedingungen. Aber wer kümmert sich eigentlich darum, dass aus vielversprechenden Konzepten echte Lösungen für die Straße werden können? Die Antwort: Technologie-Manager wie Julian Beckmann. Auch er reist mit nach Nordschweden – und hat uns erzählt, welche Innovationen die Zukunft des Fahrens entscheidend prägen könnten. Ein Beispiel: Steer-by-wire – der Möglichmacher für autonomes Fahren.
engineering tomorrow together
Automotive-Sektor | Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Wir lieben und leben Autos – von der Entwicklung bis zum Härtetest. Deswegen stellen wir uns einer ganz besonderen Herausforderung: Wir testen unsere eigene Ingenieurskunst bei einem Roadtrip. Und zwar unter extremen Bedingungen. Das Ziel? Arvidsjaur, Nordschweden. 4.400km Asphalt, Regen, Kälte und Eis. Am Steuer? Unsere Mitarbeiter, die alle Herausforderungen auf dem Weg gemeinsam als Team meistern.
together
Geschichte | Unsere Marke | Der 17. März ist für unser Unternehmen ein besonderes Datum: Vor genau 20 Jahren beginnt mit der Eintragung der "ThyssenKrupp AG" in das Handelsregister ein neues Kapitel deutscher Wirtschaftsgeschichte. Die Mitarbeiterzeitschrift „Fusion aktuell“ von März 1999 titelt „Die Zukunft hat begonnen". Andreas Zilt, Leiter unseres Konzernachivs, blickt zurück auf Zeit des Wandels.