Specials Engineering Together
#tkgoesIAA | Automotive-Sektor | Menschen bei thyssenkrupp | Noch nie waren die Ansprüche an unsere Fortbewegungsmittel so hoch wie heute: Nachhaltig sollen sie sein, autonom, vernetzt und zugleich massentauglich. Auf der 67. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main liefert thyssenkrupp die Antworten auf die Fragen zur Mobilität der Zukunft – im intensiven Dialog mit seinen Kunden und mit wegweisenden Lösungen.
Engineering
Automotive-Sektor | Seit 2015 beweist die Deutsche Post DHL GROUP, dass E-Mobilität und Alltagstauglichkeit sehr wohl vereinbar sind – ihre batteriebetriebenen Streetscooter machen’s möglich. Um die CO2-freien Zustellfahrzeuge fit für den täglichen Einsatz auf der Straße zu machen, vertraute der Logistikriese dabei zwei Unternehmen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten: einem kleinem Start-up aus Aachen und dem Weltkonzern thyssenkrupp.
Engineering
Automotive-Sektor | Im Bochumer Nordosten arbeitet thyssenkrupp am endgültigen Durchbruch der Elektromobilität: Auf dem Gelände der historischen Stahlwerke, wo einst Drahtseile gedreht und Kirchenglocken gegossen wurden, produziert das Unternehmen heute eine der wichtigsten Komponenten, um E-Motoren bedeutend effizienter zu machen: Elektroband. Als globaler Marktführer sorgt thyssenkrupp mit dem Hightechwerkstoff für bisher ungeahnte Reichweiten von E-Fahrzeugen.
Engineering
Automotive-Sektor | Bodenwellen, Betonfugen, Schlaglöcher: Für Autofahrer und ihre Mitreisenden können sie zum Albtraum werden. thyssenkrupp Bilstein möchte diesem Ärgernis ein Ende bereiten: Um jede Autofahrt so sicher und bequem wie möglich zu machen, entwickelt der Automotive-Experte elektronische Dämpfersysteme, die dank intelligenter Datenverarbeitung genau dann ihre Federkraft einsetzen, wenn sie vonnöten ist. Mehr noch: Dämpfer, die selbständig Straßen lesen, sind auch für die Zukunft des autonomen Fahrens eine der entscheidenden Grundvoraussetzungen.