Evolution of Performance: Die neuen Aftermarket-Gewindefahrwerke

Führende Automobilhersteller wie Mercedes-Benz oder BMW und Sportwagen-Ikonen wie Porsche oder Maserati vertrauen auf Stoßdämpfer-Know-how von thyssenkrupp Bilstein. Mit der neuen EVO-Performance-Line haben die Ennepetaler ihr leistungsfähiges Programm im Bereich Gewindefahrwerke für den Aftermarket mit Zuwachs verstärkt. Wir haben uns angesehen, was die neuen High-Performance-Produkte auszeichnet.

Man sieht sie zwar nicht direkt, aber Dämpfer leisten einen signifikanten Beitrag zur Straßenlage und zum Fahrgefühl. Ohne es zu wissen, spürt jeder Autofahrer die Hochleistung, die von den Produkten ausgeht. Somit sind Pkw-Stoßdämpfer echte Hidden Champions. Sie arbeiten klaglos im Hintergrund, versteckt unter den Karosserieblechen – und beeinflussen dennoch ganz wesentlich die Sicherheit und den Komfort eines Fahrzeugs. Ebenso im Verborgenen fand in den letzten zwei Jahrzehnten eine kontinuierliche Weiterentwicklung statt, die den Stoßdämpfer inzwischen zu einem echten Hightech-Teil gemacht hat.

Das bestätigt auch Martin Flick, der bei thyssenkrupp Bilstein als Head of Motorsport für die besonders sportlichen Stoßdämpfer des Fahrwerksspezialisten aus Ennepetal verantwortlich ist. Dem bekannten, selten ernst gemeinten Vorurteil, wonach der Pkw-Stoßdämpfer nur ein simples Stück Technik sei, bei dem nicht viel mehr als ein wenig Öl durch kleine Bohrungen hin und her geschoben wird, kann Martin Flick nur ein kleines Lächeln abgewinnen.

High-Tech-Produkte

„Stoßdämpfer können heutzutage natürlich einiges mehr“, stellt er richtig. „Vor allem die OE-Entwicklung ist ein echter Innovationstreiber. Wir haben geregelte Systeme, bei denen die Ventile von der intelligenten Systemelektronik des Fahrzeuges angesteuert werden: Kameras scannen dabei die Straße, um Unebenheiten im Vorfeld zu erkennen, Sensoren geben detaillierte Informationen über die Karosseriebewegung und -Beschleunigung an das Steuergerät, welches die Ventile radselektiv ansteuert. Diese können fahrsituationsabhängig mehrere hundert Male pro Sekunde auf die jeweiligen Dämpfkraftanforderungen reagieren“. Eine Technologie, die thyssenkrupp Bilstein für verschiedene OEM im Premiumbereich entwickelt hat.

Und auch im Aftermarket bleibt die Entwicklung nicht stehen. Im Gegenteil. „Die OE-Entwicklung spielt für neue Teile und Systeme eine wichtige Rolle. Diese Innovationen werden auch für Aftermarket Produkte übernommen“, berichtet Martin Flick.

Entsprechende Synergieeffekte nutzten die Fahrwerksspezialisten aus Ennepetal auch bei ihrer neuen Generation hochmoderner Gewindefahrwerke für den Performance-Aftermarket: Ende 2019 feierte die neue „EVO Performance Line“ der Marke BILSTEIN nach zwei Jahren intensiver Entwicklung ihre Premiere. „In die Entwicklung unseres neuen Gewindefahrwerke-Sortiments sind Detaillösungen aus der OE-Entwicklung sowie unsere jahrzehntelange Erfahrung im internationalen Motorsport mit eingeflossen“, verrät der Ingenieur.

EVO Performance Line profitiert von jahrzehntelanger Erfahrung aus dem Motorsport

Das Angebot reicht von Gewindefahrwerken für sportliche Autofahrer und Tuning-Fans über Fahrwerke, die für gelegentliche Ausflüge auf die Rennstrecke in Zug- und Druckstufe eingestellt werden können, bis hin zu professionellen Motorsport-Fahrwerken. Technisch stellen die neuen Fahrwerke eine deutliche Weiterentwicklung dar. An der Speerspitze der Produktpalette wird das mit dem Racing-Fahrwerk „EVO R“ besonders deutlich. Es werden aufwändig gefräste Anbindungsteile und vielfältige Verstellmöglichkeiten sowie Aluminium statt Stahl für die Dämpferrohre verbaut. Dies bietet einen echten Mehrwert, denn im Motorsport kommt es auf jedes Gramm an.

„Nach dem Prinzip „Whatever works best“ haben wir uns dazu entschieden, ganz flexibel immer auf die beste Ventiltechnik zurückzugreifen, die wir für ein Fahrwerk brauchen. Je nachdem, welchen Einsatzzweck das ganz spezifische Fahrwerk haben soll oder welches System bereits OE-seitig im Auto verbaut ist, können wir auf Ein- und Zweirohr-Systeme zurückgreifen. So konnten wir für den neuen Porsche 911 (992) ein EVO-Gewindefahrwerk entwickeln, das nur wir mit der elektronischen Ansteuerung fertigen können“, berichtet Martin Flick stolz.

Strategisch auf Spezialisten gesetzt

Christoph Henkel, in der Funktion Head of Aftermarket für Vertrieb, Produktmanagement und Marketing verantwortlich, verrät, dass nicht nur technische Änderungen durchgeführt wurden, sondern auch strategische: „Wir wollen näher an den Kunden und Experten sein. Darum gehen wir immer mehr dahin, wo der Bedarf generiert wird und wir als starker Partner Mehrwert bieten können: Zu den Performance-Werkstätten und Endkunden. So bekommen wir das Kundenfeedback ebenfalls aus erster Hand und können es berücksichtigen, denn eine Reaktion hierauf ist unsere Stärke.“

Deutliche Weiterentwicklung und spektakuläre Optik

Auch optisch übersteigen die neuen BILSTEIN EVO Gewindefahrwerke die Erwartungen der anspruchsvollen Zielgruppe: Hier gingen die Entwickler neue Wege und holten sich Unterstützung von angehenden Produktdesignern. Die ersten Designs entstanden in Zusammenarbeit mit Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal. Viele dieser Ideen wurden von den BILSTEIN Ingenieuren in Ennepetal weiterentwickelt und schafften es tatsächlich in die Serie. Durch den neuen Look in edlem Mattschwarz und mit den dezenten Farbhighlights gelang thyssenkrupp Bilstein ein zeitloses neues Design, das sich klar von den Produkten der Konkurrenz absetzt. Damit punkten die neuen BILSTEIN Gewindefahrwerke vor allem bei der Zielgruppe der Auto-Tuner, denen eine spektakuläre Optik besonders wichtig ist.

Doch letztlich ist und bleibt die Fahrdynamik das ausschlaggebende Kriterium für die Bewertung von Performance-Fahrwerken. „Viele Serien-Fahrzeuge sind fahrwerksseitig ein Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit, den wir auflösen können, indem wir Fahrwerke ganz explizit für verschiedene Zielgruppen entwickeln und dabei unsere Erfahrungen einfließen lassen“, so Christoph Henkel.

Als Beispiel nennt er die Zielgruppe der Trackday-Fahrer. „Für Trackdays sind die meisten Serienfahrwerke einfach nicht ausgelegt. Und da kommen wir ins Spiel. Egal ob verstellbare Stoßdämpfer, andere Federraten, die Verstellung des Sturzes und die Verwendung von Metalllagern anstatt Gummi-Metall-Teilen: All das können wir mit unseren Performance-Fahrwerken nachrüsten und damit Fahrzeuge nachweisbar schneller machen, ohne dabei zu sehr auf Komfort zu verzichten.“

„Alltagstauglichkeit immer gegeben“

Bei aller Performance ist BILSTEIN Komfort und eine hohe Alltagstauglichkeit wichtig. „Unsere Fahrwerke mit TÜV werden auf der Rennstrecke, aber auch auf normalen Landstraßen, in der Stadt und in Testzentren abgestimmt“, erzählt Henkel. „Auf diese Weise bekommen sie ein sehr kompromissloses Fahrwerk.“ Der perfekte Spagat zwischen maximaler Performance und hervorragender Fahrbarkeit war schon immer eine besondere Stärke der Fahrwerke von thyssenkrupp Bilstein.

Die avisierte erhöhte Langlebigkeit erreichten die Entwickler zu einem großen Teil durch die neuartige Konstruktion, die extrem belastbar ist. Ein spezieller Lack und die verwendete Zink-Nickel-Beschichtung tragen ebenfalls zu einer höheren Langlebigkeit bei. Schließlich sind sie sehr korrosionsbeständig und erfüllen dabei die Beständigkeitsanforderungen von führenden Automobilherstellern.

Auch wenn Stoßdämpfer weiterhin im Verborgenen arbeiten: Ein gutes Fahrwerk wird bei seinem Fahrer auch weiterhin für erkennbaren Fahrspaß sorgen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.