Das ist #newtk: Erfahrung mit Millimeterarbeit

Ingenieurskunst | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | thyssenkrupp weltweit | Unternehmen | Für die Zukunft von thyssenkrupp arbeiten unsere Kollegen auf der ganzen Welt daran, unser Unternehmen flexibler, effizienter und leistungsstärker zu machen. In unserer neuen Strategie #newtk stellen wir diesen Performance-Gedanken in den Mittelpunkt. Das bedeutet aber nicht immer nur Prozessoptimierungen. Stattdessen heißt Performance für uns auch, wenn sich die jahrelange Erfahrung unserer Kollegen direkt in die Qualität unserer Produkte übersetzt. Wie bei Yaohua He: In seiner 25-jährigen Geschichte in unserem Aufzuggeschäft gab es nicht eine einzige Beschwerde über eines seiner Produkte.

Wenn Yaohua He an einer Trägerkonstruktion einer Fahrtreppe arbeitet, ist er immer zu 100 Prozent konzentriert. Die kleinste Ablenkung könnte dazu führen, dass alle Mühe umsonst war. Die rechte und die linke Seite der Konstruktion dürfen in der Höhe gerade einmal zwei Millimeter voneinander abweichen. Auch die Entfernung zwischen beiden Seiten muss an jedem Punkt exakt gleich sein.

Trifft das nicht zu, sind die technischen Voraussetzungen für die Abnahme einer Fahrtreppe nicht erfüllt – und für Yaohua He beginnt die Arbeit von vorn. Denn bevor eine Fahrtreppe in den Einsatz eines öffentlichen Gebäudes gelangt, muss vor allem die Sicherheit gewährleistet sein. Genau das ist Yaohuas Hes Aufgabe: Die Trägerkonstruktion vor Fertigstellung der Fahrtreppe so zu begradigen, dass sie allen Funktions- und Sicherheitsbelastungen standhält.

Yaohua He beim Begradigen einer Trägerkonstruktion einer Fahrtreppe.

Immer 100 Prozent konzentriert, immer mit dem Auge für Details: Yaohua He bei der Arbeit.

„Das Beste an der Begradigung der Trägerkonstruktion ist es, dass ich mich in dem Umfeld voll und ganz auf kleine Details konzentrieren kann. Oft gibt es auch Herausforderungen, wenn wir an sehr langen oder ungewöhnlich hohen Fahrtreppen arbeiten. Dann können die Verformungen sehr groß sein.“

Ein Vierteljahrhundert Expertise

Seit 25 Jahren arbeitet Yaohua He in dem thyssenkrupp Werk im chinesischen Zhongshan. Seine Karriere in beeindruckenden Zahlen: Die Hälfte aller Trägerkonstruktionen in diesem Werk wurden von ihm begradigt. 100 Prozent seiner Produkte haben die finale Inspektion ohne jede Beanstandung bestanden. Über keines ging jemals eine Kundenbeschwerde ein.

Unter seinen Kollegen ist Yaohua als „Bruder Hua“ bekannt. Sie alle wissen, dass ihm die Qualität der Produkte sehr am Herzen liegt. Und sie alle kennen die Geschichten über ihn und seine Arbeit.

Der Flüsterer der Trägerkonstruktionen für die Fahrtreppe

Wie damals, als das Team an einer 100 Meter langen Fahrtreppe arbeitete. Der Bauunternehmer versuchte ganze sechs Tage lang, ihn zu begradigen. Ohne Erfolg, die Trägerkonstruktion bestand nie die Endabnahme. Erst dann übernahm Yaohua. Mit nur wenigen Handgriffen erreichte er, dass das Produkt die technischen Bedingungen erfüllte. Und dafür brauchte er nur knapp eine Stunde, erzählen seine Kollegen.

Die Fahrtreppe ist aus unserem Alltag kaum mehr wegzudenken. Yaohua He sorgt dafür, dass sie auch allen Sicherheitsansprüchen gerecht wird.

Seine Prozessoptimierungen reduzieren den Arbeitsaufwand um die Hälfte

Es gibt Trägerkonstruktionen, die das Team vor besondere Herausforderungen stellen. Zum Beispiel bei nicht-standardisierten Trägerkonstruktionen mit einer Länge von über 18 Metern – die Begradigung kann zwischen zehn und zwölf Stunden dauern, weil die Struktur so komplex und das Material äußerst stabil ist. Durch seine Expertise und einige Anpassungen bei der Vorgehensweise konnte Yaohua den Prozess der Begradigung massiv beschleunigen: Inzwischen braucht unser Team dafür gerade einmal vier bis fünf Stunden. „Natürlich macht es mich stolz, zur Performance von thyssenkrupp beitragen zu können. Aber alles, was ich erreicht habe, ist das Ergebnis von Teamwork – ohne meine Kollegen hätte ich nicht so arbeiten können“, sagt Yaohua.

Ein letztes Herzensprojekt vor der Rente

Gerade arbeitet Yaohua gemeinsam mit seinem Team an einem Herzensprojekt: Am Flughafen Peking-Daxing wird das größte Terminal der Welt im September 2019 eröffnet – thyssenkrupp steuert für diesen Meilenstein 155 Aufzüge und 22 Fahrtreppen bei. „Es hat mir viel Spaß gemacht, zu diesem Projekt beizutragen. Ich bin froh, dass wir alle Herausforderungen dabei meistern konnten“, sagt Yaohua.

Für Yaohua steht im Januar 2020 der nächste große Schritt an: Seine Zeit bei thyssenkrupp wird nach 25 Jahren zu Ende gehen, das Rentnerleben wartet. „Ich nenne das Unternehmen mein Zuhause und es ist schwer zu gehen.“ Aber sein Wissen und seine Expertise werden nicht verloren gehen. Yaohua wird sein Handwerk an die nächste Generation übergeben. „Mein Nachfolger Xinlong Zhang arbeitet sehr hart und er liebt diese Arbeit genau wie ich von Herzen. Ich bin sicher, dass er Großartiges leisten wird.“

Über #newtk

Wir bauen thyssenkrupp so um, dass sich unsere Geschäfte bestmöglich entwickeln können. Wir nennen das newtk – dazu gehört, die Performance zu verbessern, das Portfolio flexibel aufzustellen und die Organisation effizienter zu gestalten.Unser klarer Anspruch ist, thyssenkrupp so umzubauen, dass unsere Geschäfte auch in Zukunft wettbewerbsfähig sind und in ihren Märkten führende Positionen einnehmen. Ein wesentlicher Eckpfeiler auf diesem Weg ist die konsequente Einbindung der Mitarbeiter. Denn fest steht: Auch, wenn wir ein komplett neues thyssenkrupp bauen, unsere Werte Ehrlichkeit, Transparenz und gegenseitiger Respekt bleiben bestehen – newtk ist eine Strategie von thyssenkrupp für thyssenkrupp.

Alle aktuellen Informationen über #newtk gibt es unter newtk.thyssenkrupp.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

engineering together
Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Smart Factory | Für die Zukunft von thyssenkrupp arbeiten unsere Kollegen auf der ganzen Welt daran, unser Unternehmen flexibler, effizienter und leistungsstärker zu machen. In unserer neuen Strategie #newtk stellen wir diesen Performance-Gedanken in den Mittelpunkt. Zum Beispiel, wenn ambitionierte Ingenieurinnen wie Qingyan Wu daran arbeiten, die Fehlerquote in unserer chinesischen Schmiedehalle Changzhou entscheidend zu verringern – und unseren Werkzeugen zu mehr „quality time“ zu verhelfen.
engineering tomorrow
Digitalisierung und Industrie 4.0 | Innovationen | Technologietrends | Zukunft der Produktion | Für die Zukunft von thyssenkrupp arbeiten unsere Kollegen auf der ganzen Welt daran, unser Unternehmen flexibler, effizienter und leistungsstärker zu machen. In unserer neuen Strategie #newtk stellen wir diesen Performance-Gedanken in den Mittelpunkt. Zum Beispiel, wenn eine Software dabei hilft, Fehler und Fehlplanungen im Anlagenbau deutlich zu verringern. Wie? Indem uns Daten die Zukunft visualisieren.
together
Engagement | Menschen bei thyssenkrupp | thyssenkrupp weltweit | Unternehmenskultur | Sein Opa ist für Scott Longmire ein großes Vorbild, ein echter Held. Auch, weil er trotz seiner bewegenden Geschichte für seine Familie stark war. Mit acht Jahren verlor Opa Tom beide Eltern. War plötzlich heimatlos. Gerettet hat ihn das Mercy Home Kinderheim in Chicago. Wie wäre das Leben von Opa Tom ohne diesen Zufluchtsort verlaufen? Hätte er Scotts Mutter zur Welt gebracht? Für Scott ist klar: Auch er verdankt Mercy Home sein Leben. Jetzt läuft er den Chicago Marathon, um Spenden für die Einrichtung zu sammeln.
together
Geschichte | Menschen bei thyssenkrupp | Ein Versprechen bleibt ein Versprechen – auch wenn es 30 Jahre alt ist. Auch, wenn Anke und Karin zwischenzeitlich über Jahrzehnte keinen Kontakt hatten. Auch, wenn sie völlig unterschiedliche Wege gegangen sind, inzwischen in ganz unterschiedlichen Teilen von Deutschland leben. Mit 19 Jahren versprechen sich die beiden damaligen Auszubildenden ein Wiedersehen unter dem Eiffelturm in Paris, am 1. September 2019. Ganze 30 Jahre später.