Das ist #newtk: Effizientere Prozesse durch digitalen Steuerbot UDO

Innovationen | Unternehmen | Für die Zukunft von thyssenkrupp arbeiten unsere Kollegen auf der ganzen Welt daran, unser Unternehmen flexibler, effizienter und leistungsstärker zu machen. In unserer neuen Strategie #newtk stellen wir diesen Performance-Gedanken in den Mittelpunkt. Zum Beispiel bei der Umsetzung und Beachtung von Steuervorschriften innerhalb eines Großkonzerns wie thyssenkrupp. Allein die Regelungen der Umsatzsteuer haben ein derart großes Volumen, dass von nun an digitale „Steuerberater“ dabei helfen, sich durch den Wust an Vorschriften und Steuernummern zu kämpfen. Die Umdisponierung auf digitale Tools bringt zum einen mehr Genauigkeit in den Prüfungsprozess mit ein und verschafft unseren Mitarbeitern zum anderen mehr Zeit für Planungs- und Strategieaufgaben, anstatt sich mit stundenlanger Rechnungsprüfung auseinandersetzen zu müssen.

Die genaue Befolgung der steuerlichen Regeln und Vorschriften ist wichtig, um den Unternehmenserfolg zu gewährleisten. Jetzt sollen digitale Tools wiederkehrende Aufgaben, wie die Überprüfung von Rechnungen auf die Einhaltung geltender Vorschriften zur Umsatzsteuer, durchführen. Für thyssenkrupp gilt es jeden Tag aufs Neue, ein umfangreiches Steuerrecht zu beachten. Bei Transaktionen innerhalb Europas müssen sehr komplexe Fragestellungen berücksichtigt werden, deren Beantwortung großes Fachwissen und vor allem Zeit beanspruchen.

thyssenkrupp,Digitalisierung,Taxes,Steuer,Tool,UDO

Das Team rund um Herrn Arnd Willers und Marc R. Plikat (von links nach rechts im Bild) sorgt mit der Entwicklung und Implentierung von digitalen Lösungen dafür, dass ein globaler Konzern wie thyssenkrupp steuerrechtlich auf der sicheren Seite ist und den Überblick behält.

Für solche Steuerthemen ist die Corporate Function Taxes & Customs und dort speziell die Fachabteilung Indirect Taxes & Customs der richtige Ansprechpartner. Das 13-köpfige Team berät Konzernunternehmen bei Fragen zu indirekten Steuern, deren Beantwortung mitunter sehr zeitaufwendig ist. Um diese Zeit einzusparen haben die Kollegen nun zwei völlig neue elektronische Steuerberater entwickelt und ihr Wissen bereitgestellt, sodass es auch von Nicht-Steuerexperten genutzt werden kann. Das Ergebnis: der digitale Steuerberater UDO.

UDO – der „Rain Man“ für Steueridentifikationsnummern

UDO ist Spezialist für Umsatzsteuer-Identifikationsnummern (USt-IdNr.) Alle Unternehmen, die innerhalb der Europäischen Union Geschäfte machen, müssen in ihren Rechnungen die richtigen USt-IdNr aufweisen. Unternehmen haften sogar dafür, dass ihre Angaben richtig sind. Kommt es hier zu Fehlern, muss im Extremfall Umsatzsteuer nachgezahlt werden. Die Nummer ist auch relevant für eine sogenannte „Zusammenfassende Meldung. Mit ihr kommen Unternehmen ihren Verpflichtungen zur Meldung von Warenbewegungen, für die Überwachung des Warenstroms innerhalb der EU, nach. „UDO macht sich die Mühe, er kennt und erkennt sie alle“, freut sich Arnd Willers aus dem Bereich Global Shared Services – Finance Services, der sich um Tools und Systeme im Konzern kümmert. UDO unterstützt darüber hinaus bei der Bereinigung und Aktualisierung von Stammdaten.

thyssebnkrupp, Steuer, digital, UDO, Bot, Taxes and Customs

Dank UDO müssen sich unsere Steuerfachangestellten nicht länger durch einen Dschungel an Umsatzsteuer-Identifikationsnummern kämpfen. Diese Arbeit nimmt ihnen der digitale Helfer jetzt ab.

 Der thyssenkrupp Steuerbot sorgt für Ordnung bei Reihengeschäften

„Reihengeschäft“ ist ein Begriff des Umsatzsteuerrechts und bezeichnet Geschäfte, an denen jeweils mindestens drei Unternehmen aus mehreren unterschiedlichen europäischen Ländern beteiligt sind. Mit einer einzigen Warenbewegung erfolgen im Rahmen eines solchen Geschäfts mehrere Lieferungen. Bei jeder Transaktion müssen stets Lieferort, Lieferzeitpunkt und mögliche Umsatzsteuerbefreiungen getrennt geprüft werden. Hört sich aufwendig an, ist es aus steuerlicher Sicht auch. „Unser völlig neuer thyssenkrupp Steuerbot regelt dieses aufwendige Verfahren für Konzernunternehmen“, sagt Marc R. Plikat aus dem Bereich Indirect Taxes & Customs. Sobald der digitale Kollege mit allen relevanten Informationen gefüttert ist, spuckt er die richtige umsatzsteuerliche Abwicklung aus und gibt die erforderlichen Hinweise.

Unterlagen, Dokumente,Steuer,taxes,thyssenkrupp,Digitalisierung,UDO,Steuerbot,bot

Digital statt manuell: Mit den neuen digitalen Steuerhelfern haben unsere Steuerfachangestellten mehr Zeit, sich um herausfordernde und kreative Aufgaben wie der Strategieplanung zu widmen.

„Warum also diese Aufgaben noch selber machen? Beide digitalen Experten machen das Leben bei thyssenkrupp leichter. Sie führen durch einen wahren Dschungel an Richtlinien und Vorschriften und sorgen dafür, dass möglicher Schaden vom Konzern ferngehalten wird“, sind sich Marc R. Plikat und Arnd Willers einig. „Die Bots sind eine Innovation in der Steuer-Welt. Kein anderer Konzern hat bislang eine digitale Lösung auf diesem Niveau gefunden.“, erklären die Kollegen stolz.

 Ordnung & Präzision dank digitaler Steuerberater

Dank unserer digitalen Helfer UDO und dem thyssenkrupp Steuerbot können wir sicherstellen, dass alle Regeln und Vorschriften beachtet werden und Lieferungen sowie Rechnungen innerhalb von thyssenkrupp einer regelmäßigen und systematischen Prüfung unterzogen werden. Auf diese Weise schützen digitale Tools vor Versäumnissen und eventuellen Schäden, die daraus resultieren. Die Digitalisierung von Steuerfragen mithilfe von Bots trägt damit maßgeblich zum Unternehmenserfolg bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.