Das erwartet duale Studierende bei thyssenkrupp Marine Systems

Ausbildung bei thyssenkrupp | Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Duale Studiengänge werden immer attraktiver – neben einer praxisnahen Ausbildung locken sie mit einer Vergütung und guten Karrierechancen. Doch ohne Schweiß, kein Preis: Während andere Studierende die Semesterferien genießen, sind duale Studenten im Betrieb und müssen ihre Prüfungen in einem vorgegebenen Zeitrahmen bestehen. Peter Rudolf ist dualer Student bei thyssenkrupp Marine Systems und erzählt uns, warum er sich für ein duales Studium an der Werft entschieden hat und was Interessierte über das duale Studium bei thyssenkrupp wissen müssen.

Peter studiert Wirtschaftsingenieurswesen im sechsten Semester an der Nordakademie in Elmshorn. Kooperationsunternehmen für sein duales Studium ist thyssenkrupp Marine Systems am Standort Kiel.

Hallo Peter, wie kam es dazu, dass du dich für thyssenkrupp Marine Systems als Ausbildungsstätte für dein duales Studium entschieden hast? 

Auf der Suche nach einem Unternehmen, das meine Ziele unterstützt, war es mir wichtig, dass ein Unternehmen durch das besondere Know-how seiner Mitarbeitenden und Teams hervorsticht. Ich wollte nur ungern in einem Unternehmen arbeiten, das „Standardware“ produziert. Letztendlich habe ich mich für thyssenkrupp Marine Systems entschieden, um mehr über den U-Boot-Bau zu lernen. In diesem Bereich weist thyssenkrupp Marine Systems eine Kompetenzdichte auf, wie sonst kein anderes Unternehmen in Deutschland. 

thyssenkrupp Marine Systems, Dualstudium, Peter Rudolf, Ausbildung

Peter Rudolf, dualer Student bei thyssenkrupp Marine Systems, teilt gerne seine Erfahrungen rund um sein Studium an der Werft und hofft damit, Interessierte für das duale Studium motivieren zu können.

Hast du dich schon immer für Über- und Unterwassertechnik interessiert? Warum?

Ja, ich habe mich schon immer für Über- und Unterwassertechnik interessiert, weil ich zum einen Technikenthusiast bin und zum anderen eine große Liebe zum Element Wasser hege: Ich habe eine Rettungsschwimmerausbildung, den CMAS-Tauchschein gemacht und war jahrelang Mitglied einer Trainingsgruppe des DLRG.  

Auch wenn ich vor Antritt meines dualen Studiums selten am Meer war, wollte ich schon immer an der Küste leben. Jetzt am Meer arbeiten und in der Mittagspause spontan ans Wasser gehen zu können, ist einfach genial. 

Für welche Technologien interessierst du dich am meisten und könntest dir vorstellen, nach deinem Studium in diesem Bereich zu arbeiten?

Vor kurzem habe ich gesehen, wie AR-Brillen (Augmented-Reality-Brillen) am Produktentstehungsprozess mitwirken können. Das war für mich wie in einem Science-Fiction Film. Aber diese „Fiktion“ ist bei uns in der Produktion bereits Realität.

Sehr einfach zusammengefasst: Man setzt sich eine Brille auf, die einem am Produkt (U-Boot) zeigt, wo, welches Bauelement hingehört. Vor allem bei einem so hochgradig individualisierten und technologisch anspruchsvollen Produkt wie einem U-Boot ist das sehr beeindruckend. Ich kann mir gut vorstellen an der Entwicklung/ Einführung neuer Technologien mitzuwirken. 

Welche formellen Anforderungen musstest du erfüllen, um deinen jetzigen Studienplatz zu bekommen?

Die erste grundlegende Anforderung ist, dass man mindestens ein Fachabitur in der Tasche hat. Die Nordakademie verlangt außerdem, dass ein Online-Test durchlaufen wird, der die individuelle Eignung zum Studium prüft. Insbesondere in den naturwissenschaftlichen Fächern sollten Stärken erkennbar sein. Die Kooperationshochschulen, an denen man ein duales Studium bei thyssenkrupp Marine Systems antreten kann, sind die Nordakademie, die Technische Universität Hamburg und die Fachhochschule Kiel. 

Bei der Bewerbung gilt es neben dem Lebenslauf auch ein Motivationsschreiben zu erstellen. Für das Motivationsschreiben lautet mein Tipp, dass ein Unternehmensbezug nicht fehlen darf. Es ist sehr wichtig zu schreiben, weshalb man sich für thyssenkrupp Marine Systems interessiert und welche Aspekte des Unternehmens einen besonders begeistern.

Wie sah der Bewerbungsprozess für dein duales Studium aus?   

Der Bewerbungsprozess beginnt mit dem Bewerbungsschreiben, welches online über das Karriereportal von thyssenkrupp eingereicht werden kann. Hochschulspezifische Bewerbungsprozesse deiner Kooperationsschule solltest du im Vorfeld in jedem Fall in Erfahrung bringen: Die Nordakademie setzt zum Beispiel das Bestehen eines Online-Tests voraus. 

Konntest du mit deinem Bewerbungsschreiben an thyssenkrupp Marine Systems überzeugen, wirst du im nächsten Schritt zum Assessmentcenter eingeladen. Wer hier weiterkommt, wird im Anschluss zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. 

Was macht dir an deinem dualen Studium am meisten Spaß?

Für mich ist es die Abwechslung, die man als dualer Student bei thyssenkrupp Marine Systems hat. Prinzipiell ist es möglich als „Duali“ in jeden Unternehmensbereich hinein zu schnuppern: Über Praxiseinsätze in der Produktion, bei denen ich im U-Boot mit Elektrikern zusammenarbeiten durfte, bis hin zu Planungsprozessen. Überall wurde ich sehr freundlich in das Team aufgenommen und lernte einzuschätzen, wie ich selber auf die Herausforderungen in unterschiedlichen Bereichen reagieren würde

thyssenkrupp Marine Systems, CEO, Rolf Wirtz

Kommunikation und Teamwork über alle Etagen hinweg: Dualer Student Peter Rudolf im Gespräch mit thyssenkrupp Marine Systems CEO Rolf Wirtz.

Was empfindest du als besonders herausfordernd?

Das Studium an der Nordakademie ist herausfordernd und verlangt von dualen Studenten, dass sie sich wirklich in ihr Studium reinknien. Die Illusion von einem „Studentenleben“ mit zahlreichen Partys und viel Freizeit möchte ich allen, die ein duales Studium in Erwägung ziehen, an dieser Stelle nehmen. Wer sich für ein duales Studium bei thyssenkrupp Marine Systems entscheidet, sollte definitiv ein gewisses Maß an Selbstdisziplin mitbringen.

Gerade die Herausforderungen machen den ganzen Reiz eines dualen Studiums aus. Wäre alles „gewöhnlich“ und man würde alles ohne Anstrengung schaffen, bliebe auch das Wachstum der eigenen fachlichen Kompetenz aus. 

Wie viele Semester hast du Zeit für dein Studium und mit welcher Mindestnote musst du deine Prüfungen bestehen?

Vertraglich festgehalten ist, dass wir unser Studium in Regelstudienzeit schaffen müssen. Also in meinem Fall sieben Semester über dreieinhalb Jahre. Das variiert von Studiengang zu Studiengang. 

Mindestnoten für Prüfungen gibt es bei uns nicht. Bei thyssenkrupp Marine Systems geht es nicht darum, fachliche Kompetenz und individuelle Leistungsbereitschaft allein anhand von Noten zu bewerten. Im Vordergrund steht immer der Mensch. 

Wie viele Kommilitonen hast du im dualen Studium an der Werft?

In meinem Jahrgang sind es acht andere „Dualis“ an der Nordakademie. Insgesamt 40 dual Studierende sind derzeit bei thyssenkrupp Marine Systems beschäftigt. 

Was möchtest du nach deinem Studienabschluss beruflich machen?

Ich stelle mir vor, nach meinem Studienabschluss mit einer Position im Lean-Management-Bereich zu starten. Dort würde ich gerne die Leistung von komplexen Produktionsprozessen analysieren und verbessern. Langfristig wünsche ich mir eine Position, in der ich bei strategischen Entscheidungen des Unternehmens mitwirken kann. 

 Die richtige Motivation, eine gute Portion Fleiß und ein Fable für Über- und Unterwassertechnik sollten duale Studierende bei thyssenkrupp Marine Systems mitbringen. Wenn das auf dich zutrifft, bist du der oder die Richtige für ein duales Studium an der Werft im schönen Kiel. Auf unserem Karriereportal findest du alle Informationen zu freien Studienplätzen und Bewerbungsverfahren. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.