#brandblue auf dem roten Teppich

Abendkleider, schwarze Anzüge, roter Teppich: Wenn sich das „Who is who“ der deutschen Marketing-Szene in Düsseldorf trifft und auf eine Auszeichnung hofft, dann ist wieder Markenaward-Zeit. Bei der diesjährigen Ausgabe hat das thyssenkrupp Team für einen besonderen Farb-Akzent gesorgt. Blaue Turn- statt Lackschuhe, blauer Lkw statt Stretchlimousine: Konzernchef Heinrich Hiesinger und Kollegen traten bei der Preisverleihung in Düsseldorf mit einem selbstbewussten Bekenntnis zur Marke auf – inhaltlich und optisch.

Nach einer Stunde stand fest: #brandblue holt das Ding nach Hause! Die Jury lobte in der Laudatio unter anderem das strategisch entwickelte Markenversprechen und die erfolgreiche Einführung mit einem deutlich geringeren Budget, als es normalerweise für einen Marken-Neustart zur Verfügung steht. Der Schwerpunkt der Einführung lag klar auf dem Kommunikationsziel, die Kolleginnen und Kollegen in aller Welt nicht einfach nur über ein neues Logo zu informieren, sondern sie zu Botschaftern des neuen Markenversprechens und Selbstverständnis des Konzerns – zusammengefasst im Claim “engineering.tomorrow.together.” – zu machen.

Der Relaunch unserer Marke war wichtig, weil er den Kunden in den Mittelpunkt stellt. Er hat aber auch unsere Mitarbeiter und mich persönlich begeistert.

Heinrich Hiesinger thyssenkrupp CEO

 

 

Artikel teilen