Trainee

Julia Weil

Als waschechtes Ruhrpottkind war thyssenkrupp für mich schon immer ein Begriff. Umso spannender natürlich, dass ich nun als thyssenkrupp-Frischling Content produzieren kann – und das in dieser spannenden Zeit! Seit Februar 2019 bin ich als Trainee in der Konzernkommunikation unterwegs. Der Beweis, dass auch Geisteswissenschaftler Perspektiven haben. Außergewöhnliche Menschen kennenlernen, hinter die Kulissen schauen und spannende Geschichten erzählen – darauf freue ich mich am meisten.

Die letzten Artikel von Julia Weil

engineering tomorrow together
Ingenieurskunst | Innovationen | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Sie forschen an der Elektromobilität, konstruieren riesige Industrieanlagen, entwickeln Software, die Fertigungsanlagen miteinander kommunizieren lässt und arbeiten auch schon einmal an den entlegensten Orten der Welt:
 Ingenieure und Ingenieurinnen sorgen für Fortschritt - und kaum ein Job ist abwechslungsreicher als ihrer. Während der offiziellen „Engineers Week“ richten wir unseren Blick auf ihren Pioniergeist und zeigen die vielen verschiedenen Gebiete, auf denen unsere Ingenieure tätig sind. Zum Beispiel Britta Mehring: Eigentlich hatte sie vor, Lehrerin zu werden. Doch dann entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Konstruktion. Mittlerweile ist sie Ingenieurin für mechanische Entwicklung und arbeitet an eine ganz besonderen Projekt: dem seillosen Aufzug MULTI.
together
Karriere bei thyssenkrupp | Menschen bei thyssenkrupp | Unternehmenskultur | Außergewöhnliche Fähigkeiten und Interessen machen jeden unserer 160.000 Kollegen einzigartig. In allen schlummert ungeahntes Potenzial. Genau das soll mit dem tk Talent Programm sichtbar gemacht werden. Wie? Durch individuelle Weiterbildung und Förderung. Wir begleiten 11 unserer Talente aus der Region Middle East Africa auf ihrem Weg, ihr eigenes Potenzial zu entfalten.
engineering tomorrow together
Automotive-Sektor | Ingenieurskunst | Menschen bei thyssenkrupp | Mobilität der Zukunft | Wir lieben und leben Autos – von der Entwicklung bis zum Härtetest. Deswegen stellen wir uns einer ganz besonderen Herausforderung: Wir testen unsere eigene Ingenieurskunst bei einem Roadtrip. Und zwar unter extremen Bedingungen. Das Ziel? Arvidsjaur, Nordschweden. 4.400km Asphalt, Regen, Kälte und Eis. Am Steuer? Unsere Mitarbeiter, die alle Herausforderungen auf dem Weg gemeinsam als Team meistern.