Accra: das moderne Herz Westafrikas

Urbanisierung | Der nächste Urlaub steht an? Unser Tipp: Accra! Ab sofort ist auch thyssenkrupp am Flughafen der Millionenstadt Zuhause. Unsere Mobilitäts-Experten haben bei der Ausstattung des neuen Terminals 3 entscheidend mitgewirkt. So wird bereits der Flug nach Accra zum ganz eigenen Erlebnis.

Die Konstante in der Geschichte Accras: der ewige Neubeginn. Einst vom Volk der Ga für den Handel mit den europäischen Kolonialmächten gegründet, brannten die Ureinwohner die erste portugiesische Festung nieder. Doch die wirtschaftlich vielversprechenden Hafenlage blieb. So wurde Accra früh zu einem multikulturellen Hotspot Westafrikas.

Während der britischen Herrschaft Ghanas war die Kolonie "Goldküste" einer der wichtigsten europäischen Handelszentren in Afrika. Seit der Unabhängigkeit des Landes wächst die Hafen- und neue Hauptstadt Accra unermüdlich weiter – laut, nicht immer sauber, aber unglaublich lebendig und weltoffen.Während der britischen Herrschaft Ghanas war die Kolonie „Goldküste“ einer der wichtigsten europäischen Handelszentren in Afrika. Seit der Unabhängigkeit des Landes wächst die Hafen- und neue Hauptstadt Accra unermüdlich weiter – laut, nicht immer sauber, aber unglaublich lebendig und weltoffen.

Nach der Unabhängigkeit Ghanas, ernannte der spätere Präsident Kwame Nkrumah die Stadt zur Landeshauptstadt und legte so den Grundstein für Accras heutige Position als wirtschaftliches Zentrum Ghanas. Seitdem wächst die Bevölkerung des Landes rasant: Während Accra 1950 noch 177.000 Einwohner zählte, leben knapp 70 Jahre später 2,4 Millionen Menschen im pochenden Herzen Ghanas.

Dank der bewegten Geschichte kommen heute nicht nur Geschäftsleute, sondern auch Touristen in Accra auf ihre Kosten. Das Tohuwabohu auf den überfüllten Straßen, die exotischen Angebote der Märkte und die historischen Bauten aus 500 Jahren Stadtgeschichte bilden ein ganz besonderes urbanes Flair, das definitiv eine Reise wert ist.

Neues Terminal 3 am „ACC“: Bis zu 5 Millionen Flugreisende mehr für Accra

Und auch der Flughafen der Stadt zeugt heute von Accras Modernisierung und wirtschaftlicher Bedeutung. Am ehemaligen britischen Militärflughafen fertigen 38 internationale Airlines etwa 2,3 Millionen Passagiere pro Jahr ab. Allein zwischen 2016 und 2017 stieg der Passagierverkehr am „ACC“ um satte 14 Prozent.

Kotoka International Airport ist der größte Flughafen Ghanas. Mit dem neuen Terminal 3 und den dort integrierten, hochmodernen Mobilitätslösungen von thyssenkrupp öffnen sich damit ganz neue wirtschaftliche und touristische Möglichkeit für Accra.Kotoka International Airport ist der größte Flughafen Ghanas. Mit dem neuen Terminal 3 und den dort integrierten, hochmodernen Mobilitätslösungen von thyssenkrupp öffnen sich damit ganz neue wirtschaftliche und touristische Möglichkeit für Accra.

Dieser Wert soll im Laufe der kommenden Jahre noch ansteigen: Im Oktober 2015 begannen die Arbeiten am neuen Terminal drei, das Accra zu einem neuen Wirtschafts- und Tourismus-Boom verhelfen soll. Seit Herbst 2018 finden am wegweisenden Neubau sowohl regionale als auch internationale Langstreckenflüge ihre Start- und Landebahn. Durch das neue Empfangsgebäude verspricht sich die für alle Landesflughäfen verantwortliche Ghana Airports Company bis zu fünf Millionen Flugreisende pro Jahr mehr, die am Kotoka International ankommen und abheben.

thyssenkrupp verbindet Menschen und Länder– nicht nur in Accra

Beim Bau des neuen Empfangsgebäudes ganz vorne mit dabei: thyssenkrupp! Ab sofort finden Passagiere hier drei neue Fahrtreppen sowie 16 neue Hightech-Aufzüge von thyssenkrupp.

Obwohl bald deutlich mehr Flieger ankommen und abheben werden, soll natürlich trotzdem alles reibungslos und stressfrei ablaufen. Deshalb haben wir das neue Terminal zusätzlich mit sieben hochmodernen Fahrgastbrücken ausgestattet – die ersten überhaupt am Kotoka International! Dank der neuen Übergänge zwischen Flugzeug und Terminal kann jetzt sogar der A380 Accra an- und abfliegen.

thyssenkrupp's Experten für Flughafen-Mobilität freuen sich ganz besonders darüber, als Lieferant für die allerersten Fluggastbrücken des Kotoka International Airports ausgewählt worden zu sein. So kann ab sofort auch der A380 in Accra landen.thyssenkrupp’s Experten für Flughafen-Mobilität freuen sich ganz besonders darüber, als Lieferant für die allerersten Fluggastbrücken des Kotoka International Airports ausgewählt worden zu sein. So kann ab sofort auch der A380 in Accra landen.

Mauro Carneiro, CEO des Geschäftsbereichs Flughafen-Mobilität bei thyssenkrupp, ist stolz auf das erfolgreich umgesetzte Großprojekt: „Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort dazu beizutragen, dass Ankunft und Abflug für die Passagiere am Flughafen in Accra zu einem einmaligen Erlebnis werden.“ Und genau das war das Ziel, schließlich haben unsere Flughafen-Spezialisten eine klare Mission: den ersten und letzten Eindruck jedes Landes unvergesslich zu machen!

Das Potenzial Afrikas entfalten

Für unsere Experten sind die neuen Lösungen im Terminal drei des Kotoka International Airports ein wichtiger Beitrag zur Modernisierung Accras und einer nachhaltigen Stadtplanung in Ghana. Wir haben bereits bei vielen anderen Mobilitätsprojekten an afrikanischen Flughäfen mitgewirkt, zum Beispiel in Algerien, Kamerun, Südafrika oder Nigeria.

Bei dem nächsten Flug auf den Kontinent sind es daher wahrscheinlich unsere Fluggastbrücken, die euch den Gang zum Terminal und die Reise in die atemberaubende und vielfältige Kultur Afrikas ebnen. So könnt ihr die Städte und Länder ganz entspannt und mit allen Sinnen erleben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.